DEL

München
4
2
1
1
EHC Red Bull München
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
München:
6'
Kastner
20'
Kahun
26'
Wolf
56'
Wolf
 / Mannheim:
12'
Ullmann
26'
Adam
60
21:56
Fazit:
Ende, die Schlacht geht an den deutschen Meister! Der EHC Red Bull und die Adler Mannheim liefern sich 60 Minuten lang einen ganz heissen Fight, Runde eins geht an den Champion. Für die Adler Mannheim verlief der Halbfinal-Auftakt beim EHC Red Bull heute in manchen Situationen sehr unglücklich. Die Kurpfälzer waren mit den Bullen rein spielerisch auf Augenhöhe, konnten in den entscheidenden Situationen aber nicht einnetzen oder vom Momentum profitieren, auch Powerplays spielten eine Rolle. München ging zunächst mit einer 2:1-Führung in die erste Drittel-Pause und zeigte sich im ersten Durchgang als das effektivere Team. In der 26. Minute klingelte es dann auf beiden Seiten: Mannheim erzielte den aus 2:2-Ausgleich, keine 40 Sekunden später stand es 3:2. Im 3. Drittel nahm die Härte auf beiden Seiten zu und die Checks gingen mitunter ins Unsportliche. Auffälligster Provokateur war Pinizzotto, der nach einem unfairen Check und weiteren Aussetzern erst 2 Minuten und dann eine 10-Minuten-Disziplinarstrafe erhielt. Mannheim haderte rund um die Strafe mit der milden Handhabung der Schiedsrichter und konnte dann im letzten Powerplay wenig später das 3:3 nicht mehr erzwingen. Die Adler scheiterten an der Überzahl, München erzielte indes zwei Powerplay-Treffer. Somit geht der Serien-Auftakt nach wilden 60 Minuten an den EHC Red Bull und wir freuen uns schon jetzt auf Spiel zwei!
60
21:52
Spielende
60
21:51
War es das schon? 43 Sekunden vor dem Ende gibt es Icing - vor dem Tor der Gäste. Endras muss zurück.
59
21:50
Die Halle steht und es laufen die letzten 60 Sekunden! Mannheim ist bemüht, kommt aber nicht in die letzte Zone, zu gut steht die Defensive der Hausherren.
58
21:48
Der Stadionsprecher ruft zu mehr Unterstützung auf, Stewart nimmt unterdessen Augenkontakt mit Endras auf. Mannheim nimmt die Auszeit, dann wird Goalie Endras auf der Bank Platz nehmen. Die Zeit: 58:00 Minuten.
57
21:46
Noch drei Minuten! Red Bull München liegt mit 4:2 in Front und für die Adler Mannheim wird es nun brutal schwer. Wann geht Endras? Setzt Stewart jetzt auf sofort auf volles Risiko?
56
21:46
Fast das 4:3! Mannheim zeigt sich unbeeindruckt und bleibt in Scheiben-Besitz: Akdağ gleitet von rechts nach links und bedient dann Kolarik am linken Alu. Der Mannheimer schliesst sofort ab, kann Aus den Birken aber nicht aus kurzer Distanz überlisten.
56
21:43
Tor für EHC Red Bull München, 4:2 durch Michael Wolf
Der Wolf ist los! Die Bullen machen den zweiten Powerplay-Treffer und sorgen für die Entscheidung? Jaffray sorgt für Unruhe im Slot und Endras kommt etwas zu weit aus dem seinem Kasten heraus. Die linke Tor-Seite ist offen und Wolf stochert einen Abpraller hinter die Linie!
54
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luke Adam (Adler Mannheim)
Crunch-Time! Mannheim ist jetzt gut im Spiel, kassiert aber die nächste Strafe. Adam teilt mit seinem Schläger aus und bringt Kastner somit zu Fall. Beinstellen, PP München!
53
21:41
Ab in die stille Kabine? Steve Pinizzotto wird nach seiner Provokation erstmal in die Bullen-Kabine geführt und fährt dort erstmal runter. Erst nach einigen Minuten nimmt der Bulle dann Platz auf der Strafbank.
52
21:39
Nix da, München hält das 3:2! Die Gäste führen die Scheibe gut und kommen schnell in die Formation, richtig gefährlich wird es aber trotzdem nicht. Festerling findet am linken Alu eine freie Scheibe, schlägt vor der Bude jedoch ein Luftloch.
50
21:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Es wird heisser und heisser! Aulie bleibt ebenfalls körperlich und checkt erst Desjardins und dann Kolarik hart zu Boden. Powerplay Mannheim! Jetzt haben die Adler die grosse Chance auf den Ausgleich.
49
21:35
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Steve Pinizzotto (EHC Red Bull München)
Alle haben die Grosse Strafe gefordert, jetzt ist sie da. Steve Pinizzotto erhält für seinen Job als Boxpromoter zehn Minuten.
49
21:33
Pinizzotto will den Boxkampf! Wahnsinn: Der Bulle ist keine zwei Sekunden auf dem Eis, geht sofort auf Wolf und bittet den Mannheimer zum Kampf Mann gegen Mann. Wolf zeigt jedoch kein Intersse und fährt einfach ohne jede Reaktion von dannen.
49
21:32
Das resultierende 4-gegen-4 bringt keine neuen Erkenntnisse, Wolf und Pinizzotto kommen zurück aufs Eis und...
47
21:32
Hui, wie bitter für die Adler! Das harte Foul von Steve Pinizzotto wird tatsächlich nur mit einer 2-Minuten-Strafe versehen und es geht nicht mal mit einem 4-gegen-5 weiter, da Wolf ebenfalls einsitzt.
46
21:30
Es bleibt hitzig! Adler-Coach Bill Stewart ist nicht zu beruhigen und fordert von den Refs eine viel grössere Strafe. Die Schiedsrichter treffen sich erneut und beraten sich über das weitere Vorgehen.
46
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Wolf bekommt für übertriebene Härte ebenfalls zwei Minuten. Der Mannheimer krallt sich Pinizzotto nach dessen Foul und stellt den Münchener erstmal zur Rede - mit den Händen.
46
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Steve Pinizzotto (EHC Red Bull München)
Glück für Pinizzotto! Der Bulle bekommt für seinen eigentlichen Check gegen den Kopf nur zwei Minuten und kommt ohne grosse Strafe davon. Währenddessen stabilisiert sich Plachta und kann unter Mithilfe von Betreuern vom Eis geführt werden - zum Glück!
46
21:25
Steve Pinizzotto übertreibt! Der Heisssporn der Müncherer checkt Matthias Plachta mit dem Ellenbogen voraus ins Gesicht und zeigt ein ganz böses Foul. Plachta geht zu Boden, bleibt liegen und muss sofort behandelt werden...
46
21:24
Coast-to-Coast! Macek klaut sich das Spielgerät in der gegnerischen Zone und ist dann unerwartet frei durch. Der Müncher dreht sich nach links, zieht mit der Rückhand ab und Endras fluscht der Puck über die Hand hinweg! Das Hartgummi klatscht auf die Linie und wird dann im allerletzten Moment gerettet!
45
21:23
Jetzt nähern sich die Adler! Hungerecker erarbeitet sich den Puck hinter der gegnerischen Bude und legt dann ideal ab in den Slot. Dort läuft Sparre ein und knallt den Puck mit einem Hammer am rechten Pfosten vorbei.
45
21:22
Aus den Birken ohne Stock! Die Mannheimer verfrachten das Hartgummi über den rechten Flügel-Rand heiss vor die Kiste und verursachen so ein Durcheinander vor dem Goalie. Aus den Birken ist kurz ohne Kelle und hat Glück, dass kein Adler an die Scheibe kommt.
44
21:19
Die Gäste aus der Kurpfalz sind für den Moment etwas aktiver und arbeiten an neuen Gelegenheiten. München kann die Versuche aber gut abwehren und lässt im Slot nichts anbrennen.
43
21:17
Der Auftakt fügt sich nahtlos an die ersten beiden Drittel an. Auch im finalen Durchgang passt das Tempo, die Checks sitzen und die Einsatzbereitschaft überzeugt sowieso. Bitter für Mannheim: Colaiacovo kann nicht mehr mitmachen. Der Adler verletzte sich im 2. Druchgang und bleibt in der Kabine.
42
21:15
Sahne-Pass von Mullen! Der Mannheimer überbrückt fast das gesamte Spielfeld und schickt einen Steilpass von der eigenen Zone an den Rand des Bullen-Käfigs. Dort ist dann Adam frei durch, verliert auf den letzten Metern aber zu viel Tempo.
41
21:13
Rein in den Schluss-Abschnitt! Krallt sich ein Team den Auftakt-Sieg nach 60 Minuten oder geht es in die Overtime?
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
20:59
Drittelfazit:
Es bleibt umkämpft, auch nach 40 Minuten ist zwischen Red Bull München und den Adlern Mannheim weiterhin alles offen! Im Mittel-Durchgang setzte sich erneut der EHC Red Bull knapp durch, der in der Offensive bislang einen Tick zwingender auftritt. Mannheim erzielte in der 26. Minute nach einer tollen Kombination das 2:2, geriet aber noch in der gleichen Minute erneut in Rückstand. Wer heute Abend mit 1:0 in Front gehen wird, ist nach 40 Minuten aber noch lange nicht entschieden. Die beiden DEL-Schwergewichte liefen sich einen engen Fight auf Augenhöhe, bei dem fast bei jeder Offensiv-Aktion das nächste Tor in der Luft liegt.
40
20:54
Ende 2. Drittel
39
20:53
Mannheim bleibt in der Partie! Die Quadratestädter stemmen sich gegen den erneuten Unterzahl-Gegentreffer und verschieben im Slot ganz stark. München ist dran, übt grossen Druck aus, findet im Powerplay aber nicht die Pässe in die gefährlichen Positionen. Es laufen die letzten 60 Sekunden.
37
20:50
Teilerfolg: Mannheim übersteht die ersten beiden Unterzahl-Minuten ohne Gegentreffer.
36
20:50
Der muss drin sein! Kahun verarbeitet direkt vor Bude ein schnelles Zuspiel extrem filigran und lässt nach rechts zu Jaffray prallen. Der hat das freie Tor vor sich, wuchtet die Scheibe aber nur gegen die Brust von Endras!
35
20:49
Aufgrund der mitschwingenden Verletzungsfolge von Hager, erhalten die Gastgeber nun ganze vier Minuten Powerplay.
35
20:46
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Knifflige und bittere Strafe für die Gäste! Wolf und Hager verhaken sich und Wolf gelangt mit seiner Kelle unter die Kufen des Bullens. Der Schläger schnellt hoch, geht kurz in das Gesicht von Hager und beide sinken unglücklich zu Boden. Nachdem beide Cracks wieder spielfähig sind, geht für Wolf die Tür auf. Absicht kann man da sicherlich nicht unterstellen...
35
20:45
Die Torraum-Szenen nehmen wieder zu! Mannheim erspielt sich ein rasches 3-auf-1 und Adam jagt die Scheibe knapp über die Kiste. Geht es vor die Goalies, wird es stets gefährlich...
33
20:43
Knuddel-Zeit! Hungerecker schleicht vor Aus den Birken herum und fuchtelt bei einem Pass ins Zentrum mit dem Schläger in der Luft herum. Seidenberg steht beim Adler, bekommt die Kelle zu spüren und findet den Einsatz eher nicht so lustig. Beide kommen sich kurz in die Haare, bis auf ein bisschen kuscheln passiert aber nichts.
31
20:40
Wo ist der Puck? München baut schnell auf und Boyle zieht einen harten Flachpass direkt zu Flaake an den rechten Pfosten. Der Rote Bulle packt den No-Look-Pass durch die Beine aus und sorgt damit für ein wildes Durcheinander im Adler-Nest. Endras weiss lange nicht wo die Scheibe ist, packt dann aber doch noch richtig zu.
29
20:37
Nach der ganz wilden Minute 26 nehmen beide Teams derzeit eine kurze Auszeit und bereiten den nächsten Grossangriff vor. Auch wenn die ganz heissen Chancen - für den Moment - ausbleiben, der Druck des Forecheckings ist bis unters Hallendach zu spüren!
28
20:35
Einfach geil, diese Playoffs machen Spass! Ganze 34 Sekunden lagen zwischen dem 2:2 und 3:2. Offensiv-Power und Tore en masse!
26
20:30
Tor für EHC Red Bull München, 3:2 durch Michael Wolf
Wahnsinn, Red Bull macht nur Sekunden später das 3:2! Diesmal überzeugen die Hausherren mit Spiel-Intelligenz und Kombinations-Stärke: Button mit dem Forechecking, dann der Pass auf den Flügel zu Pinizzotto und im Zentrum beisst der Wolf zu - Michael Wolf.
26
20:27
Tor für Adler Mannheim, 2:2 durch Luke Adam
Wir bleiben torreich, der nächste Ausgleich! Mannheim überzeugt mit Pass-Sicherheit und Übersicht: Wolf schickt Stuart in den Lauf, wenig später ist Adam frei vor Aus den Birken. Adam steht goldrichtig, macht kurzen Prozess und stellt auf 2:2!
25
20:26
Scheibe läuft, die Gefahr bleibt aus. Die Kurpfälzer führen den Puck sicher und bewegen sich an den Banden-Seiten umtriebig. München steht im Slot, kommt in Unterzahl nicht hinterher, hat aber auch wenig zu befürchten. Die Adler warten zu lange und sammeln lediglich Pässe...
23
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Lauridsen (EHC Red Bull München)
Bis die Kelle bricht! Sparre tankt sich herrlich über die rechte Seite in den Gefahrenbereich durch und wird von Lauridsen mit allem attackiert, was möglich ist. Lauridsen hakt mit dem Stock nach, schlägt damit und dann bricht die Kelle sogar entzwei. So kann man sich seine 2 Minuten verdienen!
23
20:23
Endras ist schon wieder gefordert! Aucoin kann in aller Ruhe mittig durch den Slot passen und findet am linken Alu dann den einlaufenden Abelsthauser. Der Münchener geht volles Risiko, zieht sofort ab und zwingt Endras direkt nach Wiederbeginn zu einem ganz wichtigen Save.
22
20:21
Die restliche Unterzahl bekommen die Adler aber ohne Probleme gelöst. Mannheim ist wieder komplett!
21
20:20
Wir gehen in den Mittel-Durchgang. Und zwar mit einem 5-gegen-4 für 40 Sekunden.
21
20:20
Beginn 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit:
Was für ein Drittel-Ende! München geht 40 Sekunden vor der Sirene erneut in Führung und ist nach 20 Minuten mit 2:1 in Front. Vor Spielbeginn versprach die Serie viel Power und Qualität. Und genau diese sahen wir dann auch im ersten Durchgang. München und Mannheim boten sich einen engen Kampf und fuhren jede Puck-Eroberung direkt zu einem Angriff aus. Der EHC Red Bull netzte in einer Drangphase zuerst ein, dann zeigte sich auch die Adler ihre Offensive. Eine Minute vor dem Ende erhielt der deutsche Meister dann ein etwas überraschendes 5-gegen-3 und wusste dieses direkt in die erneute Führung umzumünzen.
20
20:02
Ende 1. Drittel
20
20:00
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Dominik Kahun
Lässt sich der Meister nicht nehmen! München nutzt den Platz, wartet geduldig und schlussendlich ist es Seidenberg, der rechts für Kahun auflegt. Kahun gönnt sich den Onetimer und die Olympia-Eishalle geht steil!
19
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Halleluja! Erst umarmt Ullmann seinen Gegenspieler zärtlich, dann benimmt sich auch noch Akdağ an der eigenen Blauen Linie daneben. München erhält - vollkommen überraschend - ein 5-gegen-3!
19
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christoph Ullmann (Adler Mannheim)
18
19:59
Pinizzotto lauert! Die Hausherren warten auf den tödlichen Pass und umkurven gierig den Slot. Dann kommt ein harter Flachpass auf die linke Seite, wo Steve Pinizzotto erst im allerletzten Moment am Tip-In gehindert wird.
17
19:57
Fast jeder Anlauf führt zu einem Tor-Abschluss! Larkin düpiert seinen Gegenspieler in der eigenen Zone mit einem Rückhand-Pass und Wolf geht auf Reisen. Der Heisssporn der Kurpfälzer kommt über links auf die letzten Meter und hebelt einen Schlagschuss dann rechts vorbei.
16
19:55
In den zweiten Stock! Es geht auf und ab, beide Teams gehen stets nach vorn. Jetzt startet Kahun durch und zieht im Zentrum kurz nach Scheiben-Kontakt sofort ab. Reul hält seine Kelle dazwischen und fälscht das Hartgummi so hoch in die Luft und ins Fangnetz ab.
14
19:54
Die Adler sind jetzt im Aufwind! Mannheim setzt nach dem Ausgleich nach und Mullen verfrachtet das Hartgummi von rechts aussen gefährlich vor die Bude. Dort sind einige Stöcke vorhanden, am Ende kommt aber keine Kelle in die Flugbahn der Scheibe.
12
19:51
Tor für Adler Mannheim, 1:1 durch Christoph Ullmann
Zack, 1:1! Mannheim schlägt zurück und erneut entscheidet ein Duell an der Bande. Raedeke ballert das Hartgummi aktiv in die Rundung und beweist dann Auge. Ullmann erhält das Spielgerät mittig im Slot und schlägt dort, ähnlich wie Kastner, ganz abgezockt zu!
11
19:49
Nach elf Minuten haben wir nun das erste Powerbreak der Partie. Was können wir sagen? Die Fans sehen ein extrem schnelles, gutes und interessantes Playoff-Spiel!
10
19:48
Flaake mit dem Kopf durch die Wand! Red Bull schwärmt aus und Aulie übergibt via Chip-Pass an den Nebenmann. Flaake rennt zur Scheibe und stolpert dann mehr oder weniger in die Gefahrenzone. Der Münchener hat Probleme auf den Beinen zu bleiben, donnert den Puck aber trotzdem gefährlich am rechten Pfosten vorbei.
9
19:45
München wieder komplett! Die Adler beginnen im Powerplay wie die Feuerwehr, erzielen nach wenigen Sekunden aber lediglich ein irreguläres Tor. Akdağ bedient Kolarik im Slot und wenig später schlägt das Hartgummi ein. Die Refs verweigern den Treffer aber, da die Partie zwei Sekunden vorher unterbrochen wurde.
7
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Erst das Premieren-Tor, jetzt die Premieren-Strafe. Aulie hakt mit seinem Schläger nach und verabschiedet sich daher auf die Bank.
6
19:39
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Maximilian Kastner
Und jetzt steht es 1:0, Kastner sticht zu! München zeigt sich bei der Arbeit für die Scheibe extrem aggressiv und Matsumoto erzwingt einen Puck-Verlust von Sparre. Es folgt ein schneller Querpass von links ins Zentrum, wo Kastner dann eiskalt einnetzt!
6
19:38
Der Meister übernimmt die Spielkontrolle. Die Hausherren sind für den Moment spielstärker und führen die Scheibe sicher durch die Reihe. Jaffray legt rechts für Pinizzotto auf, der mit einem Hammer-Schlagschuss dann die Glasscheibe auf ihre Festigkeit prüft.
4
19:36
Also abtasten wollen sich die beiden Schwergewichte definitiv nicht! München und Mannheim starten sofort durch, zeigen bestes Forechecking und wollen sofort das 1:0!
3
19:34
Und 60 Sekunden später klingelt es fast im Adler-Nest! München hält den Puck auf der rechten Flügelseite und spielt ihn dann ansatzlos und schnell ins Zentrum. Dort taucht Mads Christensen und will Dennis Endras umkurven. Der Goalie der Mannheimer ist gefordert und zeigt seine erste gute Tat!
1
19:32
Giganten-Duell? Gewiss! Schon nach acht (!) Sekunden sehen wir die erste Grosschance: Desjardins spielt das Hartgummi an den rechten Bully-Rand und sieht dann in der Mitte Plachta. Der Stürmer zieht sofort ab und donnert Goalie Aus den Birken die Scheibe auf die Brust. Kann gerne so weitergehen!
1
19:31
Ab die wilde Fahrt! München gegen Mannheim ist auf dem Weg.
1
19:30
Spielbeginn
19:26
Es wird heiss! In der Olympia-Eishalle zu München ertönen jetzt rockige Töne: Hells Bells schallt unters Dach und die Bullen werden freigelassen.
19:23
Ein Spiel zweier Schwergewichte: Wenn München auf Mannheim trifft, heisst das sieben Titel gegen die letzten beiden Meisterschaften, die höchsten Etats der Liga, Olympia-Glanz und natürlich ganz viel Qualität. Wer sich heute durchsetzt, erfahren wir gleich!
19:20
"Wir haben eine Brust und damit gehen wir aus Eis", meint Adler-Goalie Dennis Endras selbstbewusst. Die Adler fliegen wieder und sind spätestens Ende Januar wieder in Topform. Der siebenfache Meister profitiert vom Vollgas-Eishockey des Trainers und stellt hinter dem EHC Red Bull zudem die zweitmeisten Olympia-Helden von Pyeongchang.
19:16
Heiss sind definitiv auch die Gäste aus der Kurpfalz. Die Adler Mannheim hatten in der ersten Saisonphase mit grossen Problemen zu kämpfen, avancieren nach dem Trainerwechsel zu Bill Stewart nun aber mehr und mehr zum Geheimfavoriten. Mannheim gewann die letzten vier Vorrundenspiele und setzte sich dann im Playoff-Viertelfinale auch mit 4:1 gegen Ingolstadt durch.
19:11
Die Bullen aus der bayerischen Landeshauptstadt stehen als doppelter Titelverteidiger also erneut unter den letzten vier Teams und peilen nun die dritte Meisterschaft nacheinander an. "Wir wollen das Triple, keine Frage", sagte Erfolgscoach Don Jackson bereits vor Monaten. Dass dem Meister eventuell die Gier fehlen könnte, streitet EHC-Stürmer Frank Mauer vehement ab: "Wir wollen immer mehr und sind heiss", so der Bulle im Gespräch mit der AZ.
18:57
Beim amtierenden deutschen Meister läuft die finale Saisonphase bislang voll nach Plan. Red Bull ging als Vorrunden-Erster in die Playoffs und schaltete dann im Viertelfinale Bremerhaven mit einer 4:1-Serie souverän aus. Gegen die Norddeutschen ging die Auftaktpartie zwar verloren, dann gelangen Kahun und Co. aber vier Siege nacheinander. Das 4:1 spricht für Qualität: Gegner Fischtown warf in allen fünf Duellen alles in die Waagschale und wurde dann erst durch die breite und nicht abfallende Kaderqualität der Münchener gestoppt.
18:51
Guten Abend und herzlich willkommen zu den DEL-Playoffs! In der der Eliteliga der Kufencracks startet heute das Playoff-Halbfinale mit zwei ganz grossen Namen der Szene. Um 19:30 Uhr heisst es: EHC Red Bull München gegen Adler Mannheim. Startet der Titelverteidiger mit einem Auftaktsieg oder überraschen die Adler?

Aktuelle Spiele

04.04.2018 19:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
1
0
3
Nürnberg Ice Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
0
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr
Adler Mannheim
Mannheim
3
2
0
1
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
München
6
0
4
2
EHC Red Bull München
Beendet
19:30 Uhr
06.04.2018 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
2
1
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
0
2
2
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
5
3
2
0
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Mannheim
0
0
0
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
08.04.2018 15:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
15:00 Uhr

Spielplan - 1. Halbfinal 1

07.03.2018
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
1
1
1
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
09.03.2018
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
14.03.2018
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
0
3
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
2
2
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
3
2
0
1
0
EHC Red Bull München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
1
2
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
29.03.2018
EHC Red Bull München
München
4
2
1
1
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
13.04.2018
EHC Red Bull München
München
3
1
1
1
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr